brücken

brücken aus drei jahrhunderten

beim zusammenfluss von aare, reuss und limmat kreuzen sich seit römischen zeiten wichtige verbindungsachsen. brücken gaben denn auch der stadt ihren namen: Brugg.

heute präsentiert sich in und rund um die kleinstadt eine wertvolle vielfalt von brücken aus unterschiedlichen epochen.

aarebrücke sbb

kurz nach dem bahnhof brugg steht der bedeutendste kunstbau der bözbergstrecke pratteln–brugg: die aarebrücke sbb. in einer kurve und in über 30 m höhe spannt das rund 235 m lange viadukt über die aare.

aarebrücke im Stadtkern brugg

an der schmalsten stelle der aare in brugg überspannte bereits zur zeit der römer eine brücke die rund 12 m breite schlucht. 1064 ist die erste mittelalterliche aarebrücke im stadtkern brugg bezeugt.

spannbandbrücke mülimatt

vom architektonisch expressiven sportausbildungszentrum mülimatt hinüber zur insel geissenschachen führt seit 2010 eine mehrfeldrige, 183 m lange spannbandbrücke mülimatt über die aare. sie ist die erste dieses typs in der schweiz.

DIN normbrücke modell armee

auf der anderen seite der insel steht die «DIN normbrücke modell armee» über den seitenarm «strängli» der aare. in einfacherer form wurde sie als notbrücke schweizweit und anderswo im 20. jahrhundert bei naturkatastrophen immer wieder eingebaut.

hängebrücke

vom schutzgebiet von pro natura aargau zur kläranlage brugg-birrfeld führt eine hängebrücke abwässer und wanderer über die aare.

sbb reussbrücke turgi

vor der einmündung der reuss in die aare bei gebenstorf, das bis 1884 zu turgi gehörte, steht eine der ältesten noch in betrieb stehende bahnbrücke der schweiz: Die reussbrücke turgi. Sie ist eine originale steinbogenbrücke der sbb von 1855.